Deutsch
 

Glossar

Blumentopfeffekt

Blumentopfeffekt ist ein Begriff aus dem Gartenbau. Es ist der unerwünschte Effekt, welcher entsteht, wenn das Wurzelwachstum von Pflanzen nach dem Einpflanzen weiter auf den vorhandenen Wurzelballen bzw. auf das Pflanzsubstrat beschränkt bleibt und kein Einwurzeln in das umgebende Erdreich erfolgt. Dieser Effekt entsteht z. B. bei großem Unterschied zwischen sehr lockerem und nährstoffreichem Substrat des Ballens/ Pflanzsubstrates und festem, nährstoffarmem Boden.

Sobald der Nährstoffvorrat des Ballens erschöpft ist, verkümmert die Pflanze. Zusätzliche negative Effekte sind eine hohe Vertrocknungsgefahr und eine geringe Standfestigtkeit (v. a. bei Gehölzen).

Eine besondere Form des Blumentopfeffektes ist der Auftrag von nährstoffreichem Boden bei der Böschungsbegrünung. Die eingesäten Arten wurzeln nicht in das nährstoffarme und verfestigte Substrat des Böschungskörpers. Der Erosionsschutz ist so auch bei scheinbar eingewachsenen Ansaaten nicht gewährleistet, was vor allem bei Starkregen beobachtet werden kann.